Hygiene im Haushalt

Hygiene im Haushalt
Plenty eXtra Long Haushaltstücher

Wo Menschen eng zusammenleben, können Krankheitserreger leicht weitergetragen werden. Durch folgende einfache Hygienemassnahmen lässt sich die Zahl der Keime im eigenen Zuhause eindämmen.

 

Wie Du gründlich putzt

  • Verwende gängige Desinfektionsmittelentfernen keinen Schmutz und ersetzen keine Reinigung. Sie sind im privaten Haushalt in der Regel nicht sinnvoll.
  • Am besten verwendest Du für Küche und Bad jeweils unterschiedliche Putzutensilien, damit Du nicht mit dem selben Tuch, mit dem Du die Toilette reinigst auch Deine Küchenarbeitsplatte abwischst.
  • In Putztüchern und Schwämmen können sich bis zu 100 Millionen Bakterien auf zehn Quadratzentimetern bilden, da diese sich in feuchtem Milieu besonders gut vermehren. Diese Keime können so auch auf Flächen und Gegenstände übertragen werden und dort für einige Zeit überleben. Nutze deshalb stattdessen lieber Plenty Küchenpapier zum Einmalgebrauch und versuche auf Putzlappen und Schwämme in Deinem Haushalt zu verzichten.

 

Wie Du richtig wäschst

  • Für die normale Oberbekleidung reichen in der Regel niedrigere Waschtemperaturen
  • Handtücher, Waschlappen, Bettwäsche und Unterwäsche solltest Du bei mindestens 60°C mit einem Vollwaschmittel waschen.
  • Damit sich in der Waschmaschine keine Mikroorganismen bilden, sollte die Maschine etwa ein Mal pro Woche im Heisswaschgang bei mindestens 60°C laufen. Ausserdem soltlen die Trommel, Gummidichtungen und das Waschmittelfach regelmässig manuell gereinigt werden. Hierzu eignen sich am besten unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Reinigen Deiner Waschmaschine.

Obacht: Regelmässig Lüften

  • In geschlossenen Räumen steigt die Anzahl an Erregern in der Raumluft. Lüften reduziert diese Anzahl und senkt damit das Risiko sich durch Erreger anzustecken.
  • Auch in der Heizsaison solltest Du nicht auf richtiges Lüften verzichten. Hierfür empfiehlt sich regelmässiges Stosslüften. Öffne dazu einfach mehrmals täglich für einige Minuten weit die Fenster.
  • Stosslüften reduziert auch das Risiko einer Schimmelbildung, beispielsweise im Badezimmer.

 

 


Findest du den Artikel hilfreich?Danke für Ihr Feedback!
oder