PDF

Wie du deinen Kühlschrank reinigst - schnell und einfach!

Kühlschrank Reinigen

Besonders wenn Kinder im Haus sind oder man sonst sehr eingespannt ist, kann es schwer sein, nebenbei noch Zeit zum Putzen zu finden. Besonders Dinge, die nicht sofort ins Auge fallen - wie der Kühlschrank – fallen dann hinten über. Und dann kommt bei Eltern kleiner Kinder oft auch noch diese unterschwellige Befürchtung hinzu, dass, während man selbst beschäftigt ist, eine kleine Person irgendwo anders Kunstwerke auf die Wände malt.

Trotzdem ist der beste Kühlschrank immer noch ein sauberer Kühlschrank. Deshalb findest du hier unsere ultimative Anleitung für Eltern und alle anderen mit wenig Zeit, mit der du deinen Kühlschrank mal so richtig reinigen kannst. Um genau zu sein: Sauberkeit und Glanz in nur 30 Minuten!

Die vier goldenen Regeln, wie du deinen Kühlschrank putzt

Operation sauberer Kühlschrank bedeutet Teamarbeit. Ob mit einem Freund, dem Partner oder der ganzen Familie: es sollte nicht mehr als 30 Minuten dauern – selbst wenn dein Kühlschrank eine Grundreinigung wirklich nötig hat.

1. Mache den Kühlschrank sauber, wenn er schon einigermassen leer ist. Je weniger Lebensmittel du herausnehmen musst, umso besser und schneller geht das Kühlschrank-Putzen. Nutze die Gelegenheit, um ungenutzte oder abgelaufene Produkte zu entsorgen - wie vielleicht die eigenartige Paste, die du für ein bestimmtes Rezept gekauft und dann nie wieder benutzt hast.

2. Gewinne deinen Partner, ein Familienmitglied oder einen Freund, um dir zu helfen. Du brauchst nur halb so lange, wenn eine Person die herausnehmbaren Teile abwäscht, während die andere Person sich um das Innere des Kühlschranks kümmert. Und falls du Kinder hast, beziehe sie mit ein. Es ist eine schöne Gelegenheit, um die verschiedenen Lebensmittel näher kennenzulernen.

3. Verwende Küchenpapier, um Oberflächen schnell abzuwischen. Verschwende keine Zeit damit, einen immer dreckiger werdenden Schwamm auszuwaschen – mit ein paar Blättern eines hochwertigen, saugfähigen Küchenpapiers (wir mögen Plenty) ist das Abwischen im Handumdrehen erledigt.

4. Putze immer ein bisschen, aber dafür öfters. Denke zwischendurch daran, Verschüttetes sofort mit Küchenpapier wegzuwischen und den Kühlschrank jede Woche kurz auf überfällige oder abgelaufene Lebensmittel zu überprüfen.

Tipp

Verwende ein Küchenpapier, das selbst nass noch stark ist. Plenty ist wringfest und kann sogar zum Schrubben verwendet werden.

Tipp

Ein schneller Umwelttipp: Kühlschränke sind dafür gebaut ihre Innentemperatur stets konstant zu halten. Wenn die Tür offen steht und die kalte Luft entweicht, verbrauchen sie mehr Strom, um die Kälte zu halten. Wenn dein Kühlschrank keine herausnehmbaren Fächer hat, kannst du ihn ausschalten oder den Netzstecker herausziehen, während du den Kühlschrank sauber machst.

Bist du bereit, deinen Kühlschrank in Nullkommanichts blitzblank zu zaubern?
Fangen wir an.

Das 30-Minuten-Programm: Wie du einen Kühlschrank reinigst

Okay, es geht los!
So kannst du das Innere deines Kühlschranks sauber machen, und zwar gründlich und schnell, und vielleicht dabei sogar Spass haben:

  • Plenty Haushaltstuch
  • Geschirrspülmittel
  • Allzweckreiniger – praktisch als Spray
  • Putzschwamm
  • Handschuhe

1. Nimm alles aus dem Kühlschrank und entsorge alle Lebensmittel, die nicht mehr brauchbar oder abgelaufen sind.

2. Stelle den Rest zur Seite. Bitte dein Kind oder deinen Putzpartner, klebrige Gläser und Behälter mit einem feuchten Küchentuch abzuwischen und die Produkte in verschiedene Lebensmittelgruppen zu sortieren, bevor sie an einem kühlen Ort gelagert werden:

  • Rohes Fleisch, Fisch und Geflügel: Diese Lebensmittel sollten zurück in das untere Fach gelegt werden, sobald du fertigt bist.
  • Obst und Gemüse: Sie gehören in die entsprechenden Schubladen.
  • Unpraktische, besonders hohe Flaschen und Gläser, mit denen du ständig Kühlschrank-Tetris spielen: Für sie gibt es meist nur einen geeigneten Platz. Deswegen ist es einfacher, sie als erstes zurück in den Kühlschrank zu stellen.

Nimm die Einlegeböden und Schubladen, wenn möglich, aus dem Kühlschrank. Fülle Schubladen und Türeinsätze mit warmem Wasser und Geschirrspülmittel und wasche sie ab. Spüle sie gründlich mit klarem Wasser nach und lasse sie umgedreht trocknen, während du das Innere des Kühlschranks säuberst.

3. Sprühe den Allzweckreiniger auf alle Innenseiten des Kühlschranks auf. Nimm dann ein oder zwei Blatt Küchenpapier (wähle eines wie Plenty, das auch nass noch stark ist, so dass es sich nicht auflöst, wenn du stärker wischen musst) und wische die Seiten sowie die Innenseite der Tür ab. Fange dabei oben an. Ecken und Fachhalterungen werden oft übergangen, also erweise ihnen etwas Liebe und Beachtung.

4. Trockne die Einlegeböden und Schubladen und setze sie wieder in den Kühlschrank, gefolgt von den Lebensmitteln. Und das war es schon! Herzlichen Glückwunsch zu deinen schönen, sauberen Kühlschrank. Und jetzt zum Ofen ...


Findest du den Artikel hilfreich?Danke für Ihr Feedback!
oder

Dein Reinigungstipp?